Kollekten

Wir teilen, was wir haben

Hier die Infos.

Schon die ersten Gemeinden haben geteilt, was sie haben. Aus Freude und aus Barmherzigkeit. Kollekte ist eine der ältesten Traditionen der Christinnen und Christen.

Wir haben neue Wege gefunden: Wir sammeln nicht an jedem Sonntag, sondern einen Monat lang für denselben Zweck. Immer für ein Projekt aus unserem Kollektenplan. Das ersetzt die Kollekte, die sonst während des Gottesdienstes gesammelt wird.

Im August: Für Talitha Kumi

1000m hoch oben auf einem Berg in Beit Jala/Palästina, ganz in der Nähe von Betlehem, liegt diese Einrichtung- von den Kaiserswerthern Diakonissen gegründet ist sie heute in Trägerschaft des Berliner Missionswerkes. Talitha Kumi ist eine Schule, ein Kindergarten, ein Mädcheninternat, eine Hotelfachschule und ein Gästehaus. Hier leben, lernen und arbeiten muslimische und christliche Menschen gemeinsam. Frieden wird nicht nur gelehrt, sondern jeden Tag praktiziert.

Durch den Corona-Virus fallen für Talitha Kumi im Moment wichtige Einnahmen weg: die Einnahmen durch das Gästehaus fehlen, da zurzeit kein Tourist einreisen darf, auch die Kollekten aus Deutschland gibt es im Moment nicht oder nur selten.

Wir unterstützen Talitha Kumi schon lange in unserer Gemeinde und bitten um Ihre Spende, die im Moment besonders wichtig ist. Vielen Dank!

Weitere Infos unter: www.talithakumi.org

 

"Sammeln" geht jetzt nur bargeldlos, für die Kollekte unserer Projekte gibts immer zwei Möglichkeiten, auf die wir aufmerksam machen:

1. per Überweisung direkt: Siehe auf www.talithakumi.org

2. per Lastschrift oder Kreditkarte hier[nbsp]mit Hilfe eines Dienstleisters, der die Spenden gesammelt weiterleitet.
(Info dazu: von jeder Einzelspende geht eine Gebühr von 2,6% + 0,40€ an den Dienstleister). 

Für die Kollekte unserer Landeskirche (sonst am Ausgang) finden sich alle Infos hier.

Für jede Gabe herzlichen Dank!

Fragen? Gerne an Christian Menge.