Unsere Gottesdienste: Veränderungen

Die Kurzfassung für Kurzangebundene:

Ab Juni wird es im Gemeindehaus Höhscheid jeden Monat zwei familienfreundliche Gottesdienste geben - am 1. und am 3. Sonntag im Monat, Beginn ist immer um 10:30. An den anderen Sonntagen finden im Gemeindehaus Höhscheid keine Gottesdienste statt.

Worship Pur findet monatlich statt, an jedem 3. Sonntag, 18 Uhr in der Lutherkirche. 

Alles andere bleibt, wie es ist - auch die Ferienregelung: In den Schulferien finden die Gottesdienste abwechselnd in der Lutherkirche und in Höhscheid statt, zu den je am Ort gewohnten Zeiten - Lutherkirche 11 Uhr, Höhscheid 10:30.

 

Die Langfassung für die, die tiefer einsteigen wollen ins Thema:

In den letzten zehn Jahren hat sich unsere Gottesdienst-Landschaft vielfältig entwickelt, neue Formen sind hinzugekommen, die meisten Besucher*innen suchen sich ihre Gottesdienste gezielt aus. In den letzten beiden Jahren haben Aktive und Gemeindeleitung darum viel diskutiert und schon einiges verändert:

Gottesdienst ist nun weitgehend barrierefrei -  wir haben moderne liturgische Stücke ohne Fremdworte

In der Lutherkirche feiern wir Abendmahl nun barrierefrei - die Abendmahlsgemeinschaft findet vor dem Altar statt und zieht sich bis unten vor die Stufen, so dass Gehbehinderte nicht mehr hochsteigen müssen. Um mehr Platz zu haben, wurde dazu auch die erste Bankreihe entfernt und Stolperfallen beseitigt.

Wir haben eine neue Form der Abendmahlsfeier samt neuem Abendmahlsgeschirr. Diese Form verbindet Altes und Neues in tiefer Bedeutung.

Die Musik entwickelt sich - mit Crossfire gibt es inzwischen eine rockige Band, der Kantor hat die Neue Combo initiiert, die schon erste Gottesdienste bereichert hat; zudem feiern wir immer wieder „klassische“ Gottesdienste nur mit Orgel für die Fans des Langgewohnten.

In einem Denk- und Diskussionsprozeß über mehr als ein Jahr haben wir uns den nächsten Herausforderungen gestellt. Herausforderungen waren:

Anfangszeit: Die Anfangszeit 9:30 im Gemeindehaus Höhscheid wurde immer wieder als zu früh kritisiert. 

Ressourcen: Die Ressourcen schwinden, es gibt kaum noch zusätzliche Pfarrer*innen, die wir um Unterstützung bitten können, wenn sich ein Sonntag mal nicht abdecken lässt. Außerdem wäre es schön, wenn der Kantor die Familienkirche in Höhscheid unterstützen könnte.

Formen: Es braucht nicht mehr das Immer-Gleiche an allen Standorten, es braucht unterschiedliche Formen und Inhalte - das bedeutet aber mehr Aufwand. 

Gemeinde in moderner Lebensweise: das ist Beteiligung, Selbermachen, weniger Experte-vorne-Laie-schaut-zu. Doch das braucht Unterstützung.

Nun hat das Presbyterium entschieden und in einer Gemeindeversammlung am 31.3. vorgestellt, was sich ab Juni ändert:

Worship Pur findet jetzt monatlich statt, die Anfangszeit 18.00 Uhr bleibt - ab jetzt aber an jedem dritten Sonntag im Monat.

Im Gemeindehaus Höhscheid findet an jedem ersten Sonntag im Monat ein familienfreundlicher Gottesdienst statt, der um 10:30 beginnt.

Am zweiten und vierten Sonntag im Monat finden im Gemeindehaus Höhscheid keine Gottesdienste mehr statt. 

… und was bleibt:

Alles andere. Siehe Plan hier im Gemeindebrief und auf der Website. 

Falls Sie Fragen haben, bitte melden - zum Beispiel bei den Pfarrer*inne*n.